Gelebte Lebensprinzipien

Gelebte Lebensprinzipien im El Paraiso Verde

El Paraiso Verde ist von Anfang an ein spirituelles Projekt. So war es in unserer Vision vorgesehen und so wird es auch umgesetzt. El Paraiso Verde soll ein Ort der Konzentration sein - der Konzentration auf das Wesentliche in unserem Leben: auf unsere spirituelle und geistige Entwicklung, auf das Finden unseres Sinns im Leben und unsere Verbindung zu unserem höheren Selbst oder dem höheren Bewusstsein - Gott.

El Paraiso Verde als Gemeinschaft ist über-konfessionell. Jeder darf hier seinen eigenen Weg der Entwicklung gehen. Wir alle sind in mitten einer Evolution – von der unbewussten Vollkommenheit über die bewusste Unvollkommenheit zur bewussten Vollkommenheit.

Für Manche ist dies der Zyklus eines Lebens, für manche mehr. Das darf hier jeder für sich selbst entscheiden. Für den einen ist die Bibel der Weg, für den anderen sind es vielleicht die vedischen Hymnen. Der eine findet im Gebet Trost und Kraft, der andere in der Meditation. Viele unserer Mitbewohner finden ihre Erfüllung ganz einfach im eigenen Garten - pflanzen Bäume, legen Kräutergärten an, genießen das herrliche Wetter, das Zwitschern der Vögel und die riesigen Schmetterlinge - und sie SIND glücklich, zufrieden und froh, an einem Platz der Ruhe und des Friedens zu leben.

EL Paraiso Verde Siedler

El Paraiso Verde - Eine spirituelle Gemeinschaft

Viele spirituelle Menschen - oder einfach Menschen mit offenem Herzen – kamen in Liebe und mit Vertrauen in uns und unsere Vision ins El Paraiso Verde.

Aber - wir alle wissen - wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Jedes spirituelle und lichtvolle Projekt zieht auch den Gegenpol an.

Es kamen in der Vergangenheit auch Menschen, die oft unbewusst Kreationen, die jemand mit Hilfe der göttlichen Schaffenskraft erschaffen hatte, stören oder zerstören wollten. Sehr vieles, was auf dieser Welt positiv war, wurde von einigen wenigen zerstört, weil wir es zugelassen haben. Kein Wunder, dass in einem solch einzigartigen Projekt wie El Paraiso Verde in den ersten 4 Jahren 3 Mal einige Menschen versuchten (bewusst oder unbewusst) durch Neid, Hass, Missgunst, negatives Denken und tiefstes Misstrauen das Projekt zu zerstören.

Natürlich ist das NICHT gelungen und es wird auch in der Zukunft nicht gelingen.

Viele, die zu uns kamen und wieder gingen, kamen nur aus ANGST vor der ungewissen Zukunft, aber wollten das alte System im El Paraiso Verde weiter leben. Wir mussten lernen, besser zu selektieren. Heute sagen wir 40% aller, die sich bei uns melden ab, egal wie viel Geld sie mitbringen würden. Wir sind nicht Therapeuten oder Gruppen-Therapie-Einrichtungen. Wir wollen nur mit Menschen leben, die ein offenes Herz und Grundvertrauen ins Leben und in uns - das El Paraiso Verde haben.

In einem Satz gesagt:

Die Condominiums-Vereinbarung wird sich irgendwann – hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft – erübrigt haben, wenn alle Mitbewohner in der neuen Zeit angekommen sind und erkannt haben, dass die Condominiums-Vereinbarung lediglich als Hilfestellung gedacht war, um leichter eine neue Art des Zusammenlebens zu implementieren.

In dem Moment, in dem wir alle in der neuen Zeit angekommen sind, werden wir erkennen können, dass es der Gemeinschaft nur dann gut gehen kann, wenn es allen Beteiligten gut geht. Dazu gehören alle Mitbewohner, die Trägergesellschaft dieser Gemeinschaft und ihre Mitarbeiter, die Gründer und die Vorstände. Ohne die Trägergesellschaft und die Menschen, die seit Beginn dieses Projekts mehr als alles gegeben haben, hat diese Vision einer Gemeinschaft, die sich auf der Herzensebene begegnen möchte, keinen Bestand.

El Paraiso Verde wird auch nur dann wirklich erfolgreich bleiben, wenn wir darauf achten, dass unser Projekt ein Segen für das Land Paraguay und die Menschen in diesem Land ist. Dazu gehört, dass wir den Einheimischen mit Respekt, Liebe, Verständnis und Rücksicht begegnen. Nicht zuletzt hat uns dieses wundervolle Land eine neue Heimat geschenkt.

Sollte sich wirklich jemand hierher verirrt haben, der es mit anderen nicht gut meint oder nur sich und seine eigene Welt sieht und daher unsere Lebensprinzipien nicht lebt, werden wir diesen in Frieden wieder verabschieden. Der Prozentsatz derer, die sich von El Paraiso Verde seit September 2017 verabschiedet haben ist ständig gesunken, während die Anzahl der Bewohner stark gestiegen ist. Mit dem Condominiumsvertrag, den künftighin jeder unterschreibt BEVOR er zu uns kommt, wird dieser Prozentsatz noch viel geringer werden.

Es werden immer Menschen kommen und gehen – das ist das Leben.

Die Gemeinschaft wird NUR dann groß und stark werden, wenn wir unsere Lebensprinzipien auch wirklich im täglichen Leben LEBEN und unseren Mitmenschen helfen sie auch zu leben. Dazu ist es unerlässlich, die alten Denkmuster abzulegen. Unsere wichtigsten Grundlagen für das Zusammenleben sind unsere Lebensprinzipien. Damit diese Gemeinschaft funktioniert und ihr Ziel – leben in Frieden und Freiheit – verwirklichen kann, ist die Einhaltung der Lebensprinzipien durch alle Mitbewohner Grundvoraussetzung.

Unsere Lebensprinzipien sind der GRUND, warum so viele Menschen genau HIERHER kommen. Jede Philosophie und jeder Kodex ist nur genauso viel wert wie er GELEBT wird.

EL Paraiso Verde Siedler

Gelebte Gemeinschaft

Wir als Gemeinschaft und die einzelnen Menschen im El Paraiso Verde wollen in die neue Zeit gehen, weil das alte System weltweit am Zerbrechen ist. FREIHEIT ist das allergrößte Maß an Verantwortung für sich selbst und seine Mitmenschen. Freie Menschen haben einen Namen und ein Gesicht. Nur Sklaven sind anonym und „gesichtslos“ (derzeit mit Mundschutz).

Hinter jedem Problem steht daher ein MENSCH mit einem Namen. Wer ein Problem mit der Gemeinschaft, der RELJUV, dem Vorstand, den Gründern oder mit anderen Menschen im El Paraiso Verde hat, muss sein Problem DIREKT mit der oder den Personen klären, die es auch lösen können!

Anonyme Fragen werden daher von uns nicht mehr beantwortet. Anonyme Aussagen, Verallgemeinerungen und Gerüchte sollten daher von allen Mitbewohnern sofort als Verstoß gegen unsere Lebensprinzipien entschieden zurückgewiesen werden. Wenn wir als Gemeinschaft Einzelnen erlauben sich in der Anonymität zu verstecken und damit die Gemeinschaft durch negative Verallgemeinerungen zu verunsichern, werden wir nie in der „neuen Zeit“ ankommen. Wenn Probleme kein Gesicht und keinen Namen haben, öffnen wir Tür und Tor für die dunkle Seite der Macht. Die dunkle Seite wird immer versuchen lichtvolle Projekte oder Personen zu stören oder zu zerstören. Am leichtesten geht das aus der Anonymität heraus.

Es muss dieser Person, die eine negative Äußerung macht, nicht einmal bewusst sein, dass sie gerade Spielball der dunklen Seite ist. Aufgeheizt durch eine Bemerkung kann jemand leicht durch die negative Emotion, die im Raum steht, für solche Energien geöffnet und missbraucht werden. Das passiert fast immer unbewusst, es ist nicht offensichtlich und nur selten absichtlich oder bewusst bösartig.

Es darf uns bewusst werden, dass die Methoden die zur Gruppenführung, -bildung immer noch weltweit unterrichtet und benutzt werden aus der alten Zeit kommen. Das geschah immer unter der Prämisse der Verbesserung. Jedoch war das Ziel solcher Methoden immer „teile und herrsche“. Wenn man genau hinsieht, kann man es erkennen. Gruppentreffen (WhatsApp, Telegramm) sind gewünscht, sofern sie der Erarbeitung oder dem Managen eines Projekts dienen, konstruktiv bleiben und die positiven Seiten im Fokus behalten. Versammlungen (dazu gehören auch WhatsApp und Telegramm Gruppen sowie soziale Medien), die das Leben aller Teilnehmer des El Paraiso Verde betreffen, sollten gemäß unserer Lebensprinzipien mit allen Beteiligten stattfinden. Dazu gehören vor allem diejenigen, die die Probleme LÖSEN können – die Vorstände und die Gründer.

Damit reden wir MIT-einander und nicht ÜBER-einander.

Natürlich können sich unsere Mitbewohner jederzeit treffen wo und wann immer sie wollen. Aber gerade bei Versammlungen ist die Einhaltung der Lebensprinzipien essentiell, weil sonst Probleme aufgeworfen werden, die die Beteiligten nicht lösen können und einige wenige mit ihrer negativen Geisteshaltung die Energie der ganzen Gruppe ins Negative kippen.

Aus solchen Veranstaltungen gehen die Menschen nicht mit Lösungen sondern IMMER mit den Problemen und dem Frust ALLER nach Hause. Das ist nichts anderes als der Stöckchenkreis – die „Gruppentherapie“, welche mit Garantie zur Zerstörung jeder Gemeinschaft führt. Und wenn diese gewälzten Probleme einiger weniger dann als Meinungen aller präsentiert würden, wäre dieser Gift-Cocktail zur Vernichtung JEDER Gemeinschaft geeignet.

In der Vergangenheit wurde immer wieder fälschlicherweise die Aussage einzelner Personen als „Stimmung der gesamten Gemeinschaft“ dargestellt. Einige hatten dies in diversen Versammlungen offenbar schon erkannt und es wurde gebeten, die positiven Seiten zu besprechen damit diese gestärkt werden. Es ist unser aller Verantwortung darauf zu achten, dass sich keine Gruppen zum gegenseitigen Frust-Austausch bilden, sondern dass unsere Lebensprinzipien beachtet werden.

EL Paraiso Verde Siedler

Unsere Lebensprinzipien im El Paraiso Verde

Wenn wir an einem Ort leben wollen, an dem unsere Lebensprinzipien gelebt werden, haben wir die PFLICHT die Einhaltung unserer Lebensprinzipien einzufordern und dafür zu sorgen, dass alle, die gegen diese Lebensprinzipien verstoßen mit Liebe und Respekt auf ihr Verhalten hingewiesen und zur Änderung ihres Verhaltens gebeten werden. Dies ist umso wichtiger in Versammlungen.

„Wir haben uns ja ohnehin gleich zurück gezogen“ ist der falsche Weg. Ihr überlasst damit der dunklen Seite das Feld. Schweigend sitzen bleiben bewirkt denselben Effekt. Genau deswegen ist die Erde zur Hölle geworden. Weil die überwiegende Mehrheit der Menschen mit gutem Herzen schweigen und nicht entschieden gegen die dunkle Seite auftreten.

Wenn wir im El Paraiso Verde davon ausgehen, dass wir einander alle gut sind, gibt es kein vernadern, denunzieren oder „jemanden in die Pfanne hauen“ mehr. Wir können davon ausgehen, dass es sich bei „Problemen“ um ein Missverständnis handelt, das sich in einem direkten Gespräch leicht auflösen lässt. Den Schutz der Anonymität braucht man nur wenn man ANGST hat, dass der andere einem NICHT gut ist. Um die neuen Lebensprinzipien LEBEN zu können müssen gerade diese alten Denkmuster abgelegt werden.

Unsere Vision ist, El Paraiso Verde zu einem der ganz wenigen Orte zu machen, wo alle Menschen einander gut sind. Nachdem wir alle noch Muster aus der alten Struktur in uns tragen, ist es umso wichtiger auf die Einhaltung unserer Lebensprinzipien zu achten um die alten Muster mit gegenseitiger Hilfe in Liebe und Frieden aufzulösen.

„Totale Freiheit ist das allerhöchste Maß an Verantwortung.“ (Dr. Erwin Annau, Sylvia Annau)

Wir haben unsere Lebensprinzipien als „Krücke“ und zur Hilfestellung aufgeschrieben. Wenn wir alle in der neuen Zeit angekommen sind, werden wir sie als selbstverständlich leben. Es wird dann kein Papier mehr nötig sein, weil die alten Muster abgelegt wurden. Wenn wir davon ausgehen, dass wir „einander gut sind“ ist die Einhaltung der Lebensprinzipien sicher selbstverständlich.

Auf ein glückliches Miteinander!

Die Gründer: Sylvia Annau, Dr. Erwin Annau

„Selbst wenn wir ohne jeglichen Komfort in einfachen Lehmhütten wohnen, aber mit ganzem Herzen unsere Lebensprinzipien leben würden, wären wir im Grünen Paradies.

Auch wenn wir in Luxusvillen mit allem Komfort der Welt leben, aber unser Lebensprinzipien NICHT leben würden und NICHT darauf bestehen würden, dass unsere Mitmenschen diese Lebensprinzipien LEBEN, wären wir in der Hölle – in der Hölle, die man unter einem anderen Namen als „ERDE“ kennt.“

(Dr. Erwin Annau)