Q&A – Rechtliches

Rechtliche Fragen und Antworten zum El Paraiso Verde…

Ist die Verfassung der Gemeinschaft im El Paraiso Verde bereits fixiert?

Die Grundprinzipien im El Paraiso Verde

Die Grundprinzipien unserer Verfassung stehen auf allen unseren Webseiten (siehe auch Condominium-Vertrag). Die Details sind in Ausarbeitung. Diese sind nur eine Ausformulierung unserer Grundprinzipien, an denen sich nichts ändern wird. Eine Liste der Ausschlussgründe wird erarbeitet. Diese wird Dinge umfassen, die man landläufig als schwere Verbrechen einstuft. Niemand wird ohne schwerwiegende Gründe und nachgewiesene Tatbestände ausgeschlossen. An dieser Ausformulierung werden alle Teilnehmer mitarbeiten.

Der Entwurf der Verfassung wird im Herbst 2017 an alle Teilnehmer zur Begutachtung geschickt. Die Verfassung ist dann Grundlage für die Konstitution unserer autonomen Gemeinschaft.

Sind Bestattungen im El Paraiso Verde am Grundstück möglich?

Grundsätzlich ist dies im paraguayanischen Gesetz untersagt. Ausnahmegenehmigungen wurden immer wieder erteilt, können aber nicht versprochen werden. Nur autonome Gemeinschaften dürfen einen eigenen Friedhof besitzen.

Ob wir einen solchen für unsere Gemeinschaft wünschen, ist noch nicht bestimmt. Diesbezüglich werden wir zu gegebener Zeit eine Umfrage unter den Siedlern machen.

Kann die Gemeinschaft vom El Paraiso Verde die Grundstücke verkaufen?

Jeder einzelne Parzelleninhaber kann das Nutzungsrecht an seiner Parzelle verkaufen. Da das Interesse am El Paraiso Verde sehr groß ist und immer mehr steigt, ist ein Verkauf möglich.

Grundstückseintragung meiner absoluten Rechte an meiner Parzelle?

Wann wird die Grundstückseintragung meiner absoluten Rechte an meiner Parzelle vorgenommen und muss ich dazu vor Ort (Paraguay) sein?

Sobald eine Fläche komplett verkauft ist, wird die Vermessung vorgenommen. Diese neuen Teilflächen werden dann durch den Notar beurkundet.
Kommt es innerhalb eines Jahres nicht zum vollständigen Verkauf der Fläche, wird per Vertrag ein Termin im Jahr festgelegt, an welchem die Eintragung beginnt.
Käufer müssen nicht nach Paraguay, da der Kauf via Vollmacht durch die Gesellschaft vollzogen wird.

Welchen Anspruch erwerbe ich, wenn ich am El Paraiso Verde teilnehmen möchte?

So lange sie ihrem Statut gemäß geführt wird und die Gemeinschaft als solche bestehen bleibt (mit einer Betreibergesellschaft, die nach außen vertritt und eine Gemeinschaft von Menschen, die innerhalb dieser Gemeinschaft ihre Parzellen haben), bleibt diese autonome Gemeinschaft auch bestehen. Einige dieser Gemeinschaften sind über 200 Jahre alt.

Würde sich aus welchem Grund auch immer diese Gemeinschaft auflösen, würden die einzelnen Mitglieder (Parzelleneigentümer) ihr Eigentum behalten. Nur die Gemeinschaft und die damit verbundenen Vorteile einer solchen würden zu Ende gehen.

  • Die Gemeinschaft gibt sich ihre eigenen Gesetze und Regeln.
  • Wer in Paraguay Geschäft macht, braucht eine Steuernummer.
  • Einkommensteuer 10%
  • Körperschaftsteuer 10%
  • Mehrwertsteuer 10%
    (Stand Juli 2018)

Zweck unserer Gemeinschaft El Paraiso Verde ist die regionale Entwicklung in jeder Hinsicht: Wirtschaft, Kultur, Bildung, Technik… Das Paraiso Verde verfolgt noch viele weitere Zwecke, u.a. alternative Gesundheit, Verjüngung, Selbstverwirklichung, Schaffen eines Ortes des Friedens….

Jeder Parzellen-Eigentümer erhält alle Rechte der RELJUV S.A. an seiner Parzelle mittels einer notariellen Urkunde übertragen. Jeder Parzellen-Eigentümer hat daher ein unwiderrufliches, ewiges, veräußerbares, vererbbares und alle anderen ausschließendes Nutzungsrecht an seiner Parzelle.

Dieses Nutzungsrecht entspricht dem Eigentum an einer Immobilie.

Grundstück Titel in Paraguay und im El Paraiso Verde

Die Übertragung von Immobilieneigentum hat wie in allen vom römischen Recht abgeleiteten Rechtsordnungen einen TITEL und einen Modus.

Der Titel ist überall der Kaufvertrag, der Modus ist in Paraguay die notarielle Urkunde, da diese Urkunde in Rechtskraft erwächst und NICHT die Grundbucheintragung. Das heißt: im Ernstfall gilt das, was in der Urkunde steht und nicht das, was im Grundbuch steht. Darin unterscheidet sich das Grundbuchsrecht Südamerikas grundsätzlich von entsprechenden Gesetzen in D, Ö, CH. Der Grund liegt darin, dass in Südamerika die Vermessung noch nicht exakt genug ist und auch die Rechtsverhältnisse von großen Gebieten nicht geklärt sind. In Zentraleuropa gibt es teilweise Grundbücher, die über 1000 Jahre alt sind und daher haben die Gesetzgeber nach vielen Vermessungen und Regelungen bezüglich Grundstücksgrenzen irgendwann die Grundbuchseintragung als Modus eingeführt.

Grundstück Eigentum in Paraguay

Dies war nicht immer so. Paraguay hat hier noch einen langen Weg. Daher ist die notarielle Urkunde der Modus und somit der Vorgang, mit dem das Eigentum am Grundstück kundgemacht wird. Die Eintragung im Grundbuch in Paraguay KANN stimmen, steht dieser aber eine notarielle Urkunde der Eintragung entgegen, gilt diese Urkunde.