Schule

Am 18.11.2020 wurden die Arbeiten für die erste Schule im El Paraíso Verde begonnen. Bis zu diesem Tag erhielten unsere Kinder Unterricht in der Asado-Halle. Nun bekommt unsere stets wachsende Kinderschar die erste, permanente Klasse.

Eine Universitätsdozentin und mehrere Mütter mit pädagogischer Ausbildung erarbeiten einen Lehrplan, der die Kinder zu freien, unabhängigen und kritisch denkenden Erwachsenen machen soll. Die El Paraíso Verde Schule geht einen eigenen Weg, angelehnt an die Tradition der anthroposophischen Schulen.

Die RELJUV S.A.E.C.A. wird eine einheimische Schulleiterin einstellen, damit die Verbindung zum öffentlichen Bildungssystem gewahrt bleibt. Die RELJUV S.A.E.C.A. wird sich um das Öffentlichkeitsreicht der Schule kümmern.

Im Vordergrund der El Paraíso Verde Schule steht das Lernen fürs Leben (nicht das Lernen für die Schule)

Hier ist unser grundlegendes Schulkonzept:

Die Geschichte der El Paraíso Verde Schule

  1. Unterricht in der Asadohalle: Sept-Dez. 2020

So lange die Großküche und der Speisesaal im Bau waren, haben die Kinder in einer riesengroßen Kiste die Lehrmittel aufbewahrt und am Vormittag Unterricht im geplanten Speisesaal bekommen.

  • Unterricht in der provisiorischen Schule auf der Terrasse des Fitnesscontainers, ab Januar 2021

Hier ist der Plan der Schule:

Und hier sind die ersten Fotos von den Arbeiten an der Schule.

Der 54 m2 große Raum, der nun vor dem Fitnesscontainer entsteht, bleibt auch nach dem Bau der Schule von Pira Tava (im geplanten Bürokomplex) für die Kinder, die unter Tags Gymnastik, Sport oder Yoga machen oder ein zusätzlicher Raum für spezielle Klassen oder Kurse.

Finanzierung:

Die Finanzierung des Schulgebäudes und der Einrichtung wird größtenteils durch Spenden von Investoren des EL Paraiso Verde, von Mitbewohnern und von der RELJUV S.A.E.C.A. finanziert.

Unsere Investoren zeigen es vor und gehen mit gutem Beispiel voran:

Soziale Verantwortung ist im El Paraíso Verde kein leeres Wort.

Durch die Spende einer Investorin ist der Kauf der Materialien für den Ausbau der Terrasse zum Klassenzimmer (später zum Turn-Raum) und für die Einrichtung, Klimaanlagen, Fenster, Türen sowie die nötigen Computer gesichert.

RELJUV spendet die Arbeitszeit der im Projekt involvierten Mitarbeiter, den Platz inklusive Vorplatz, sowie die Kosten der vor 3 Jahren errichteten, mit Isopanel-Platten überdachten Terrasse mit Fixglas-Wand auf der Südseite.

Unsere Eltern kommen dadurch nur mehr für die laufenden Kosten (vor allem der Pädagogen) auf.

Einige Eltern bringen sich in den Unterrichtsbetrieb ein und sparen damit einen Teil des Schulgeldes für ihre Kinder.

Die erste Spende war wirklich Balsam für die Seelen von uns drei (Juan, Sylvia und ich), die wir seit über 4 Jahren in dieses Projekt alles geben. Unser eigenes Vermögen war ja nur der kleinste Teil davon. Der Rest ist mit Geld nicht zu bezahlen.

Wir hoffen, dass andere Siedler dem Beispiel folgen, gilt es doch das Schulgebäude und später die Universität zu finanzieren.

Die Spenden werden von der RELJUV S.A.E.C.A. verwaltet. So lange wir dafür kein zusätzliches Personal benötigen ist auch die Verwaltung kostenfrei. Ein Beispiel für andere, gemeinnützige Organisationen…

Wir überlassen es den Spendern, ob sie genannt werden wollen. Wir werden in der geplanten Schule in Pira Tava eine Ehrentafel mit den Spendernamen aufstellen und auf dieser Tafel auch die anonymen Spender gebührend würdigen.

Unsere Siedler sind hoch motiviert, es entstehen schon Projekte von Lehmbau, Garten bis zu einem a Capella Chor.