Unsere Vision

DAS PROJEKT EL PARAISO VERDE

  1. Wir errichten eine Privat-Kolonie mit einer städtischen, dörflichen und ländlichen Infrastruktur. Seen, Kanäle und Wasserlandschaften wurden und werden gebaut. Anbau- und Weideflächen wurden und werden in Zukunft angelegt. Der vorhandene Urwald wird durch Aufforstung erweitert.
  2. El Paraiso Verde bietet Lebens- und Erholungsräume für seine Bewohner und Gäste. Über 1500 Privatgrundstücke im Eigentum unserer Bewohner entstehen durch die im Gang befindliche Parzellierung. Hier entsteht das größte Condominium (geschlossene Siedlung) Südamerikas. Auf unserem derzeitigen Gebiet soll eine internationale Friedensgemeinschaft mit einem Lebensraum für ca. 20.000 Menschen entstehen.  
  3. Wir etablieren ein vollständiges, alternatives Bildungssystems, vom Kindergarten bis zur Reifeprüfung um die Entfaltung der Talente unserer Kinder zu fördern.
  4. Wir planen die Gründung der „ Schauberger-Tesla-Reich Universität El Paraiso Verde“ mit den Hauptfachrichtungen Alternative Physik, alternative Energie, alternative Heilkunde, alternative Landwirtschaft, sowie eine Universität für Musik und darstellende Kunst.
  5. El Paraiso Verde ist grundsätzlich ein autarkes, nach ökologischen Gesichtspunkten geführtes Siedlungsgebiet, welches sich – falls nötig – auch zu 100% selbst versorgen kann.

Unsere Vision

I. Privatkolonie (in Gründung) El Paraiso Verde

Die Gründung der unabhängigen Privatkolonie El Paraiso Verde als Ort, an dem freie Meinungsäußerung sowie die Freiheit der Wissenschaft und der Heilkunde ermöglicht werden.

II. Internationale Friedensgemeinschaft

Die Schaffung einer internationalen Gemeinschaft auf der Basis des gegenseitigen Wohlwollens, Respekts und der Solidarität. El Paraiso Verde ist offen für Menschen jeder Nationalität, Religionszugehörigkeit und Weltanschauung. Ausgenommen sind Angehörige von Religionen und Weltanschauungen, die einen Supremats- und Allein-Heils-Anspruch über andere Religionen und Weltanschauungen beanspruchen.

Jede der im El Paraiso Verde vertretenen Volksgruppen kann ihre Traditionen und Werte pflegen. Jeder Bewohner kann seine Lebensanschauung oder Religion ungehindert im Rahmen der Gesetze des Landes und der Gemeinschaft ausüben. Dadurch soll ein Musterbeispiel für friedliches Zusammenleben und konstruktiven Austausch zwischen unterschiedlichen Kulturen geschaffen werden.

El Paraiso Verde ist eine NICHT-Religiöse Gemeinschaft.  Das Ziel seiner Bewohner ist, das friedliche Zusammenleben in einer internationalen Gemeinschaft von unterschiedlichen Kulturen und Weltanschauungen zu demonstrieren. Kleinster, gemeinsamer Nenner ist nicht eine Religion oder Weltanschauung, sondern einzig und allein das gegenseitige Wohlwollen, der Respekt und die direkte Kommunikation zwischen allen Mitbewohnern sowie der respektvolle Umgang mit der Natur und allem Lebendigen. 

El Paraiso Verde ist eine Gemeinschaft in der jeder, in seine eigene göttliche bzw. seine innere, lichtvolle, individuelle Kraft kommen darf. Jeder kann sein Inneres fördern, entwickeln und leben, immer zum Wohle des Einzelnen und des Ganzen.

Wir wollen gemäß den Prinzipien der universellen Ethik und Vernunft zusammenleben.

III. Autarke Gemeinschaft

El Paraiso Verde ist eine autarke Gemeinschaft in der auch jedes Mitglied nach seinen Kräften die Autarkie mitgestaltet.

IV. Schule

Wir planen die Errichtung einer Grundschule und eines Colleges auf der Basis der existierenden Anthroposophischen Lehrmethoden. Die Absolventen des Colleges sollen selbständig denkenden und kritischen Menschen werden.

Kinder sollen in die Lage versetzt werden sich ihre Eigene Meinung zu bilden. Sie sollen lernen Themen zu recherchieren um zu logischen Ergebnissen zu kommen.  Die Schüler sollen lernen,  Projekte selbständig zu definieren, zu organisieren und durchzuführen.

Sie sollen sich um ihre Gesundheit und die optimale Funktion ihres Körpers selbständig kümmern können und lernen, wie sie sich gesund erhalten.  Bäume und Nahrungsmittel anzupflanzen, mit Tieren umzugehen, sowie Deutsch, Englisch, Spanisch als Pflichtsprachen und Guarani als zusätzliche Sprache zu sprechen, soll Teil des Curriculums sein.

Absolventen sollen den Umgang mit elektronischen Medien beherrschen ohne davon abhängig zu werden.

V. Schauberger-Tesla-Reich Universität El Paraiso Verde

Wir werden eine Universität gründen, die durch ihren Namen die Richtung der von uns beabsichtigten Forschung bestimmt.

Die Schauberger-Tesla-Reich Universität soll nach den Prinzipien der immerwährenden Unabhängigkeit von Wissenschaft, Forschung und Lehre geführt werden.

Fakultäten:

Naturwissenschaftliche Fakultät 

Agrarwissenschaftliche Fakultät

Medizinische Fakultät 

Rechtswissenschaftliche Fakultät

            Philosophische und geisteswissenschaftliche Fakultät

Fakultät für Musik und darstellende Kunst

            Mehr Information: LINK (Universität)

VI. UMWELT

Weil El Paraiso Verde eine autonome Gemeinschaft ist, haben Schutz, Pflege, Erhaltung und Wiederherstellung der Umwelt höchste Priorität.

VII. Finanzielle Autarkie

El Paraiso Verde wird ohne Fremdkapital und ohne Kredite errichtet und geführt.

VIII. RELJUV® Gesundheitszentrum El Paraiso Verde

Wir errichten ein Zentrum für nachhaltige Gesundheit und Verjüngung. Das Zentrum soll für alle natürlichen Heilmethoden offen sein. Ärzte, Heilpraktiker und Naturheiler (inklusive Geistheiler) sollen auf gleicher Augenhöhe miteinander zum Wohle der Patienten die bestmöglichen Heilmethoden FÜR Menschen, unabhängig von finanziellen Interessen oder Gewinnstreben entwickeln und praktizieren.

Die Vermittlung von umfassendem Wissen zur Erhaltung aller Körperfunktionen bis ins höchste Alter sind ein Kernthema unseres Gesundheitszentrums.

XI: Gewerbezentrum für alternative Energie und Umwelttechnik

Wir planen die Errichtung eines Gewerbezentrums in dem alternative Technologien im Bereich Energie-Erzeugung und Umwelttechnik gemeinsam mit der Schauberger-Tesla -Reich Universität (STR-Uni Paraiso Verde) zur Serienreife gebracht, produziert und international vermarktet werden.

Wir, die Siedler der Privatkolonie El Paraíso Verde, wollen mit unserer Gemeinschaft ein Beispiel für das Zusammenleben in der „neuen Zeit“ geben.

Begegnung auf der Herzensebene.

Wir sind eine Gemeinschaft, gegründet auf der Prämisse des VORAUSGESETZTEN, gegenseitigen Wohlwollens.

Wir gehen davon aus, dass jedes Mitglied dieser Gemeinschaft bei allen seinen Aussagen und Handlungen das Wohlergehen des anderen im Sinn hat.

Er oder sie  „ist uns gut“ und wir „sind ihm gut“.

Auf Grund dieser Prämisse hinterfragen wir alle Handlungen und Aussagen, die dieses eherne, oberste Grundgesetz unserer Gemeinschaft in Frage zu stellen scheinen und klären Missverständnisse, bevor wir über den anderen UR-teilen. Das Eigene UR-Teilen ist der Beginn von „teile und herrsche“.

„Teile und Herrsche“ funktioniert nicht nur bei Nationen, es funktioniert durch jahrtausendelange Indoktrination perfekt zwischen jedem einzelnen von uns.

Mit unserem Grundgesetz des vorausgesetzten, gegenseitigen Wohlwollens machen wir einen klaren Trennstrich zu dem über Generationen, wahrscheinlich Äonen in uns eingepflanzten Verhalten.

Bei NICHT- Verstehen der Handlungen und Taten des anderen vermuten die meisten Menschen augenblicklich und REAKTIV Kabale, Intrige oder böse Absicht. Die meisten Menschen setzen dies voraus ohne zu hinterfragen und handeln dann entsprechend. Das Resultat ist unsere tot-kranke Gesellschaft. Kaputte Beziehungen, zerbrochene Familien, tief zerrüttete Gemeinden, jeder gegen jeden…..

Dies ist die Hölle. Sie ist in uns. Wir nehmen sie mit uns, egal wohin wir auswandern. Sie holt uns ein, wenn das „Urlaubsgefühl“ der ersten 6 Wochen am Auswanderungsort vorbei ist. Diese Hölle in uns treibt uns dann von einem Ort weg (bei den meisten Deutschland) und  – in der Hoffnung es sei wo anders „anders“ –  treibt es uns an einen anderen Ort, an dem wir anfänglich den kurzen Rausch des „Neuanfangs“ genießen, bis uns unser eigenes Ego einholt.

Der schwere Koffer dieser eigenen, inneren Überzeugung wird an unseren Auswanderungsort „nachgeliefert“. Spätestens nach 4 Monaten werden Auswanderer von der REALITÄT eingeholt.

Diese REALITÄT, die NIEMALS so ist, wie die Vorstellung vor dem Auswandern, gepaart mit dem nachgelieferten Ego, Misstrauen, Negativdenken, treibt viele Auswanderer zum nächsten Ort.

Dort haben sie wieder das „Urlaubsgefühl“. Andere Menschen mit sozialen Fassaden, wo man erst später erkennt, was wirklich dahinter ist.

Aber die verlässliche Spedition des eigenen Bewusstseins liefert den Koffer mit dem finsteren Inhalt sicher nach….

Wer Freiheit durch Auswandern erleben will muss sich aus dem Gefängnis, das er oder sie überall mitnimmt, befreien. Die Ortsveränderung ändert nur zeitweise das Verhalten. Spätestens beim Flug über den Atlantik sollten Neid, Hass, Missgunst, negatives Denken, Argwohn und Ego aus 10000 Metern Höhe abgeworfen werden, damit sie an der harten Wasseroberfläche des Atlantik zerschellen und tausende Meter tief versinken können.

Nur der feste Entschluss – gepaart mit unermüdlicher „Gedankenhygiene“- innerlich „auszuwandern“ und alte Muster, Vorurteile und Verhaltensweisen, Reflexe, Abkanzeln und Verurteilung von Handlungen und Absichten des anderen, ENDGÜLTIG LOS ZU LASSEN,  führt zu einem AUSWANDERN in die Freiheit.

Nur das ist „FREIHEIT DURCH AUSWANDERN“

Die Freiheit findest Du nicht in einem anderen Land, nicht in Paraguay, nicht im El Paraiso Verde und auch nicht wo anders, wo es Dich  in der Frustration der eigenen Gedanken hintreibt.

Die Freiheit ist nur IN DIR DRINNEN. Und DU entscheidest, ob und wann Du dieses Gefängnis verlässt.

El Paraiso Verde hat eine Aufgabe:

einen Rahmen zu erstellen, in dem jeder sich auf das

Wesentliche in SEINEM LEBEN konzentrieren kann

Niemand muss, aber jeder im El Paraíso Verde die Möglichkeit

  • an sich selbst zu arbeiten,
  • aus dem Gefängnis der ewigen Spaltung auszubrechen und
  • dem anderen wieder auf der Herzensebene mit WOHLWOLLEN zu begegnen.

Daher ist El Paraíso Verde NICHT- religiös. Jeder soll an SEINEM LEBEN arbeiten, nicht an den Lehrsätzen eines Gurus. Jeder darf der Schöpfer seiner eigenen Überzeugung sein.

El Paraiso Verde hat keine philosophische Präferenz. Wir geben keine Richtung vor und werden jeden Versuch, der philosophisch- religiösen Usurpierung durch Pseudo-Propheten im Keim ersticken. Wer glaubt, er ist besser als die anderen möge wo anders hingehen.

Nur so können Menschen mit den unterschiedlichsten Geisteshaltungen miteinander diskutieren und sich aneinander friedlich und liebevoll „reiben“, damit die eigene Persönlichkeit den Schliff für die neue Zeit bekommen kann.

Wir sind im El Paraiso Verde  oft verschiedener Meinung – oft sehr verschiedener Meinung.

Flacherdler diskutieren mit Hohlerdlern und dann wieder mit Vollerdlern. Christen sprechen mir Frei-Christen Buddhisten und Esoterikern. Das gesamte Spektrum der Philosophie wird bei uns in den Diskussionen beim Asado (Grillfest – auch mit gegrilltem Gemüse….) beleuchtet.

Die einen sprechen von einem Leben, andere erzählen von vielen Leben, Ufos Ja oder Nein, Geschichte der Menschheit oder Geschichten der Siegermächte, ….

Wir versuchen zumindest, die „andere Wahrheit“ des anderen zu verstehen. Aber auch, wenn wir sie NICHT verstehen oder wenn wir anderer Meinung sind (eine andere Wahrheit leben) RESPEKTIEREN wir die Wahrheit unseres Mitbewohners.

Besonders wichtig wird diese Diskussionskultur in der Wissenschaft:

Wissenschaft LEBT von DISSENS!

Wenn – so wie in der gesamten westlichen Welt – die andere Meinung brutal ausgegrenzt und unterdrückt wird (Medizin, Pharmazie, Physik, Geschichte) ist dies das ENDE der Wissenschaft.

Man darf, soll und MUSS als Wissenschaftler alle Dogmen –vor allem die selbst aufgestellten – immer gnadenlos hinterfragen, sonst ist die Forschung tot. Der Forscher, der am Ende seines Lebens den Mut hat zu sagen

„ich erkenne, dass meine Lehrsätze und meine Forschung auch nur

der letzte Stand des Irrtums waren“

ist wahrlich ein GROSSER Freigeist und ein überragender Wissenschaftler.

Man muss  alle Lehrsätze der Naturwissenschaften in Frage stellen können, nach dem Prinzip Schaubergers „Wenn Du alle Lehrsätze der Physik von Isaak Newton um 100% umkehrst, kommst du der Wahrheit schon ziemlich nahe“.

Nur so können wir neue Formen der Energiegewinnung und der Fortbewegung finden. Oder wie es Viktor Schauberger ausdrückte: „Ihr bewegt falsch“.

Bewegung ist nach Schauberber Implosion, nicht Explosion.

Wer kann schon sagen ob wir von der Erde ANGEZOGEN werden oder ob uns das durch die Erde einseitig abgeschirmte, ungeordnete Vektorfeld des Äthers (dessen Existenz Einstein lebenslang leugnete, aber auf seinem Totenbett eingestand) auf die Erde drückt?

Das „Einander Gut Sein“ ist die Basis unseres Zusammenlebens. Nur diese Einstellung ermöglicht diese philosophische und wissenschaftliche „Super-Nova“.

„Einander GUT sein“ ist die  bedingungslose Voraussetzung, dass jede Handlung des anderen gut gemeint war. Nur so haben wir eine Chance auf eine ECHTE Gemeinschaft.

Jede soziale Bewegung von Menschen hat zumindest kurzzeitig in dieser Einstellung zusammengelebt – die Urchristen, davor die Buddhisten, kleine religiöse Gemeinschaften, Graswurzelbewegungen wie Ubuntu, aber auch revolutionäre Bewegungen wie die begeisterten Studenten der französischen Revolution, die Aufständischen in Wien im Jahr 1848 und auch überzeugte Kommunisten.

Sie alle haben eine Zeitlang in der Überzeugung gelebt, „eins“ zu sein und dass der „Bruder“, die „Schwester“ oder der „Genosse“ ihm oder ihr Wohlwollen und Vertrauen entgegen bringt.

Leider wurden diese Bewegungen immer vom „Spaltpilz“ eingeholt. In der Begeisterung des Augenblicks verdrängt, hat der Spaltpilz des inneren Misstrauens, der über Äonen eingetrichterte Argwohn diese Gemeinschaften wieder eingeholt und großartige Bewegungen kamen und gingen wir Reifenspuren im Sand.

Um diese Vergänglichkeit der inneren Freude und des inneren Friedens zu beenden haben wir El Paraiso Verde, eine Privatkolonie (in Gründung) ins Leben gerufen.

Unsere Aufgabe ist es:

  • Ein sicheres Umfeld für unsere Mitbewohner, die nach dieser Grundprämisse leben wollen, zu gründen
  • Die auf Planet Erde überall aufzufindenden Ablenkungen (Behörden, Regierungen, Politik, Medien, sonstige Vorschriften) für die Gemeinschaft aufzufangen und gesetzeskonform für alle zu regeln, sodass der Mitbewohner diese heute in vielen Ländern überbordende Vergeudung von Lebensenergie nicht mehr mitmachen muss.
  • Den Mitbewohnern einen Platz zu geben, an dem er oder sie SEIN / IHR eigenes Paradies selbst erschaffen kann, mit einem MINIMUM an Grenzen und Vorschriften (ausschließlich darauf ausgelegt, die Freiheit des Mitbewohners nicht zu beschränken)
  • Ein Zusammenleben, eine „Atmosphäre“, eigentlich ein Morphogenetisches Feld zu schaffen, in dem wir gestatten „alles zuzulassen“, was möglich ist oder sein könnte und was anderen Menschen nicht schadet. Auch wenn es mit unserer Überzeugung, mit unserem Lebensbild NICHT übereinstimmt.
  • Eine Gemeinschaft zu schaffen, in der jeder MIT RESPEKT mit dem anderen umgeht und die Meinung, die Ansichten und die Überzeugungen des anderen nicht abwertet, klein oder lächerlich macht, sondern respektiert als das „Universum des anderen“, welches  genauso seine Berechtigung hat wie das „eigene Universum“.
  • Ein Kollektiv- Bewusstsein zu schaffen, in welchem es uns NICHT zusteht, dieses „Universum des anderen“ zu BE-werten oder AB-ZU- werten. Diesen Respekt sind wir einander schuldig.

Wahr ist- was für Dich wahr ist

(Siddharta Gautama = Buddha)

  • Jeder darf im El Paraiso Verde SEINE Wahrheit leben, hat aber auch die Pflicht den anderen in SEINER Wahrheit leben zu lassen.
  • Das auf diese Art geschaffene Morphogenetische Feld lässt neue Gesichtspunkte auf allen Ebenen der Wissenschaft, Forschung und Philosophie zu. Und so soll es sein.
  • Die Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen jeder die Chance hat seinem individuellen Streben nach Glück nachzukommen.

Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg. Das Glück liegt in uns, nicht in den Dingen. Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft.(Buddha)

Wir im El Paraiso Verde träumen nicht von der Zukunft, wir erschaffen sie jeden Tag.

Was ist der Unterschied zwischen VISION, ILLUSION und TRAUM?

Eine Vision ist eine selbst- postulierte (noch nicht existierende) Realität, die durch konsequentes Denken, Handeln und aktives LEBEN in die für alle Mitmenschen sichtbare, fühlbare und erlebbare Realität transformiert wird.

Eine Illusion ist eine VISION, die zwar in Gedanken erschaffen wurde, aber an der mangelnden Konsequenz, Disziplin und vor allem am mangelnden Glauben an sich selbst und an die eigene Schaffenskraft scheitert und daher Illusion bleibt.

Dieses Scheitern wird dann als „Enttäuschung“ interpretiert, um dem Illusionisten die „Rettungsrutsche“ der Rechtfertigung seines Scheiterns zu liefern.

Die Schuld wird dann „den anderen“ zugeschoben. Der Ort des Scheiterns wird verändert, die fehlende Schaffenskraft und Konsequenz wird aber mitgenommen. Wer anderen die „maßlose Enttäuschung“ mitteilt, erklärt damit selbst seine „maßlose Unfähigkeit“ der Umsetzung der Vision.

Noch schlimmer ist das mit dem TRAUM:

Eine wirkliche VISION ist der letzte Gedanke VOR dem Schlafengehen und der erste Gedanke nach dem Aufwachen.

Eine ILLUSION ist ein zeitweiliges Gedankenkonstrukt, welches wie eine schwacher Baum vom ersten Windstoß des Lebens umfällt und in der Selbst-Rechtfertigung und der Schuldzuweisung an andere verrottet.

Ein Traum ist ein NICHT- reales und nicht kontrollierbares Denken während des Schlafens, welches am Morgen der Realität weicht und zumeist sofort nach dem Aufwachen vergessen ist.

Wie abstrus ist es wenn uns so mancher „ehemalige“ Paraiso Verde Bewohner vorwirft wir hätten seinen „Traum zerstört“????

Jeder Traum wird nach dem Aufwachen zerstört, weil er eben nur ein Traum war. Ein unkontrolliertes „Herumdenken“ ohne Absicht, ohne Willen, ohne Struktur und Konsequenz.

Und- Paraiso Verde ist der Ort des Aufwachens zur Realität – des ER-wachens.

Die ersten 3 Jahre, die Pionierjahre waren brutal hart, voller Gefahren, Hindernisse, Herausforderungen. Kein Umfeld für Träumer und Illusionisten.

Dies kann und wird sich in den nächsten Jahren verändern. Von der Härte und Brutalität der ersten 2 Jahre sind wir schon Lichtjahre entfernt. Und jeden Monat wird es besser.

Schon in absehbarer Zeit können Träumer und Illusionisten die zumindest auf der Herzensebene den anderen gut sind und die Prinzipien unserer Gemeinschaft (Wohlwollen, Respekt, offene Kommunikation) leben bei uns ihre Heimat finden. 

Wundert euch daher nicht, dass von August 2016 bis Ende 2019 einige gescheitert sind. Wer in dieser Zeit nicht mit einer VISION kam, sondern nur mit einer Illusion oder mit einem Traum in der Zellophan-Packung einer vorgegebenen Vision, musste scheitern.

Das gegenseitige, vorausgesetzte WOHLWOLLEN des anderen und das  Zulassen anderer „Wahrheiten“ ist die Basis unserer Gemeinschaft – El Paraiso Verde.

Wir sind eine Gemeinschaft, in der wir die Probleme offen aussprechen und ihnen nicht ausweichen, sondern gemeinsam als Herausforderungen lösen.

Das hat uns zum größten Siedlungsprojekt Südamerikas gemacht.