Paraguay Essen – Speisen Paraguay

Paraguay Essen und Speisen Paraguay – Was gibt es zum Futtern in Paraguay? Das ist für viele Menschen eine wichtige Frage

Viele Menschen glauben gern mal, dass das Paraguay Essen nichts Besonderes sei.

Paraguay ist aufgrund seines Handels mit Rindern natürlich ein Land, in dem es viel Fleisch gibt. So ist hier eines der traditionellen Speisen Mandioca (Manihot esculenta – eine Art Wurzelkartoffel) und Fleisch, das zu Grillfesten (Asados) gereicht wird. Das Paraguay Essen hat aber noch viel mehr zu bieten!

Die Paraguayer unterteilen den Begriff „Fleisch“ (sp.: Carne) in Rind, Lamm und Schwein. Das Fleisch aus Paraguay besitzt einen höchst qualitativen Wert und ist sehr beliebt. Paraguay ist der viertgrößte Exporteur mit bestem Rindfleisch. Schwein kommt eher selten vor und wird auch nur gelegentlich gegessen. Geflügel und Hühnchen (sp.: Pollo) sind beispielsweise kein Fleisch, sondern eher „Vegetarierfleisch“, d.h. es ist gar kein echtes Fleisch für die Einheimischen. Wer also einen vegetarischen Salat als Paraguay Essen bestellt, muss damit rechnen, dass auch Hühnchen darunter gemischt wird.

Mandioca PommesAus Mandioca macht man zumeist Pommes oder bietet es als eine Art Kartoffelstange an. Mandioca ist in seinem Geschmack einer Kartoffel recht ähnlich. Hierzu wird die Wurzel von der Mandioca-Pflanze Manihot esculenta) entnommen, geschält und dann gekocht bzw. wie Pommes in Fett gebraten. Die Paraguayer lieben das Zeug und essen es am liebsten täglich. Es ist sehr nahrhaft und reich an Kohlehydraten.

Wirklich gute Restaurants des gehobenen Standards sind recht selten in Paraguay und zumeist in der Hauptstadt Asunción zu entdecken. Doch dies bedeutet noch lange nicht, dass das Paraguay Essen keine kulinarischen Genüsse bieten würde. Die Paraguayer speisen sehr gut und vor allem lecker!

Asado – Das Grillfest

Das Asado findet im El Paraiso Verde zumeist monatlich statt und an solchen Tagen nehmen viele der Stammsiedler daran Teil, um neue Siedler zu begrüßen, die planen, ins El Paraiso Verde zu kommen.

Das Buffet ist sehr groß und neben 1 kg Fleisch, für jeden Teilnehmer, gibt es ein 3-Gänge-Menü mit Hähnchen, Fisch, Lamm, Salate aller Art, frisches Gemüse, Obst, Kartoffeln, Mandioca und ein gelungenes Dessert-Buffet mit Schokotorten, Tiramisu, Maracuja-Pudding, Schoko- und Vanille-Pudding, neben vielen anderen Torten und Kuchenrollen der verschiedensten Art (s.u.).

Das Asado-Buffet im El Paraiso Verde ist sehr bekannt und beliebt, sowohl bei Fleischessern als auch bei Veganern. Dazu gibt es dann noch eine lokale Band, die traditionelle Lieder Live vor Ort spielt.

Das Gala Dinner

Zum Abschied des Besuches der neuen Siedler, innerhalb der so genannten Informationswoche, gibt es auch zumeist einmonatlich das Gala Dinner. Hier zeigt Paraguay und das El Paraiso Verde, welche Raffinessen an Delikatessen es bietet. Neben Lammkeulen, Fisch, Hähnchen, Rindfleisch (auf verschiedenste Arten zubereitet) und richtigen ausgeklügelten Gourmet-Schlemmereien der erdenklichsten Art, entdeckt man beim Gala Dinner einfach alles, was man sich vorstellen kann und den Gaumen aufs Extremste verwöhnt.

Café Bambambo

Das Café „Bambambo“ ist ein beliebter Treffpunkt der Siedler im El Paraiso Verde. Dort kann man ebenfalls alles erhalten, was das Herz begehrt. Dazu gehören Maracuja- und Schokotorten zum Dessert oder auch das zarteste Rindfleischsteak (sp.: Lomiton), Gemüse- und Fleischspieße sowie der legendäre El Paraiso Verde Burger, der so gern bestellt wird.

Im Weiteren erhält man dort auch selbst gemachtes Eis (Helado), Suppen verschiedenster Art (Sopas), Omeletts, Wraps (Rapiditas), klassischer Apfelstrudel und auch Glühwein (Vino Caliente). Auch der Kaffee ist im Bambambo extrem begehrt und selbst die erfahrensten Espresso-Kenner lieben ihn. Das Café wird gegenwärtig von Daniela geleitet, der Tochter der Gründer des El Paraiso Verde.

Das Asado Restaurant

Das El Paraiso Verde besitzt zudem ein eigenes Restaurant mit geregelten Zeiten und einem Mittags- und Abendbuffet. Frühstück ist täglich morgens von 8-9 Uhr, Mittagessen von 12.30-13.30 und Abendessen von 18-19 Uhr. Hier erhält man neben den traditionellen Speisen Paraguays auch häufig Gerichte, die ebenso in Deutschland bekannt sind.

Sehr beliebt, vor allem bei der jüngeren Generation, ist der samstägliche Pizza-Abend. Die Pizza im El Paraiso Verde ist sehr schmackhaft und dort trifft man immer viele Siedler, die liebend gern daran teilnehmen. Da ist schnell mal eine ganze Pizza verdrückt.

Backstube

Neben dem Asado Restaurant entdeckt man auch die Backstube, in der man viele Brote, Kekse, Berliner, Croissaint und andere Produkte dieser Art gibt. Insbesondere das Croissaint ist sehr beliebt. Es ist riesig und liebevoll in der Küche zubereitet worden, es kann durchaus mit einem echten französischen Croissaint mithalten. Dieses fantastische Gebäck wird auch täglich im Café angeboten.

Siedlerangebote

Einige der Siedler bieten auch ihre eigenen selbst hergestellten Gerichte an. So mancher Siedler hat sich dazu entschlossen, selbst zu kochen und demonstrieren ihre Kunst als Koch. Daher ist es möglich, bei diesen Siedlern vorbeizufahren und einfach mal dort zu speisen.

Das Schöne an Paraguay ist die Freiheit, die es bietet. Wer gut kochen kann, der kann sein Gewerbe noch im gleichen Moment beginnen und anbieten, ohne dafür zu einem Gewerbeamt rennen und diese Tätigkeit anmelden zu müssen. Wer wirklich kochen kann, der wird auch gern besucht und so filtern sich die wirklich guten Köche heraus.

In dieser stets wachsenden Galerie erhält man einen kleinen Einblick:

Fotos von Speisen im El Paraiso Verde


Siehe auch:
Der Mini Mercado im EPV