Erfahrungsbericht von Anneliese

Ich heiße Anneliese und bin seit August 21 im EPV. Glücklicherweise begleiten mich mein Ehemann, meine Tochter mit Freund und meine kleine Enkelin sowie meine Schwester. Auch unser 16 Jahre alter Hund sowie der Hund meiner Tochter haben den Flug gut überstanden und fühlen sich wohl hier. 

Hier kann auch ich mich wohl fühlen und den ganzen Stress der vergangenen Monate mal langsam abbauen. Die Menschen sind hier alle sehr nett und zuvorkommend: die Gründer der Siedlergemeinschaft, die Siedler selbst und auch das Personal. Aus der Küche erklingt Musik und beim Blick durch das große Küchenfenster kann man sehen, dass die Köchinnen ihre Freude haben. 

Mir tut es gut, dass ich als Neuankömmling mit vielen Fragen immer auf Hilfe vertrauen kann, sowohl unter den Siedlern als auch bei den Verantwortlichen im Organisationsbereich. 

Bis wir ein Haus gebaut haben, wohnen wir in verschiedenen Apartments in der Nähe vom See. Vor den beiden Apartements (meine schwester wohnt direkt neben uns) haben wir uns  mit Tischen und Stühlen eingerichtet. Ich genieße die Stille und den Sternenhimmel mit Blick auf die Milchstraße und mir wird bewusst, dass ein neuer Lebensabschnitt beginnt in eine neue Zeit, in eine neue Entwicklung. Wir dürfen gespannt sein auf unser neues Leben im El Paraiso Verde.

Ja ich habe mal Zeit für mich und meine Gedanken und fühle mich wohl und geborgen. Man kann in der Dunkelheit noch Spaziergänge unternehmen – ohne Angst!!!

Da sich in der  Siedlergemeinschaft Menschen aus dem deutschsprachigen Raum zusammenfinden, bedarf es keiner großen Umstellung. Ich kann mich unterhalten, auch wenn ich anfangs noch keine Spanischkenntnisse habe und wir bekommen Übersetzer bei den Behördengängen. 

Schön zu wissen, dass innerhalb der Siedlergemeinschaft auch Spanischkurse angeboten werden, die wir auf jeden Fall wahrnehmen. 

Wir konnten auch erleben, dass die Vereinbarung, Konflikte mit den Betroffenen zu lösen, nicht nur von jedem Siedler unterschrieben wurden, sondern auch danach gehandelt wird. 

Unterschiedliche Meinungen sind hier erlaubt, erwünscht und tragen dazu bei, dass man ins Gespräch kommt und gemeinsam Lösungen findet. 

Jeder darf seine Fähigkeiten einbringen und seine Talente oder Herzenswünsche erkunden.

Hervorheben möchte ich, dass es im EPV große Anbauflächen gibt, die ökologisch bewirtschaftet werden – das schmeckt man beim umfangreichen Buffet am Mittag und abends. 

Ich freue mich, dass unsere Hunde neben einigen anderen Hunden herzlich  willkommen sind und alles friedlich läuft.

Wir wohnen hier ruhig und schon morgens höre ich als erstes die Vögel und wenn man dann aus seiner Tür ins Freie tritt, sehe ich die Kühe mit ihren Kälbchen sowie Schafe mit ihren Lämmern und dazwischen laufen munter die Schweine mit ihren Ferkelchen herum. Alles ist so idyllisch u harmonisch. Die Tiere machen es uns vor, dass man trotz der Unterschiede friedlich zusammen leben kann. 

Gerne schaue ich den Kindern zu, wenn sie ausgelassen spielen und miteinander herumtollen und Erfahrungen in der Natur machen. Viele spielen einfach mit ganz natürlich vorkommenden Sachen, seien es Blätter, Sand, Lehm u Wasser , woraus Brote oder Töpfchen geformt werden und in der Sonne getrocknet werden, manche wälzen sich auch mal im Matsch herum oder treffen sich im Sandkasten im Park, auch Madonnenwald genannt, oder schwingen sich mit den Schaukeln hoch hinauf, andere Kinder wiederum klettern auf Bäumen herum. Das gute ist auch, dass die Kinder auch ohne ihre Eltern frei herumlaufen und spielen können, ohne dass die Eltern Angst haben müssten. 

Bei heißem Wetter kann man sich wunderbar im See erfrischen wovon es hier schon einige gibt und auch noch in Planung sind. So erfüllt sich auch unser Wunsch mit einem Haus am See.

Anneliese