Newsletter: Neue Häuser und Siedlungen, Hochwasserschutz fertig

Liebe Paraiso Verde Fans,

Leben heute im El Paraiso Verde– gut gelaunt, kern gesund und voller Lebensfreude.

Video vom Stand der Bauarbeiten und die Eröffnung unseres Mini-Mercados.

https://youtu.be/kQHH1Mf5mb8

Genießt die Einblicke in die Schaffung unseres El Paraiso Verde.

Stand der Bauarbeiten per 21. März 2020

5 Baustellen mit 6 Einfamilienhäusern (eine Baustelle hat 2 Einfamilienhäuser unter einem 375m2 Dach) liefern volle Bau-Action. Es wird an jeder Baustelle in kleinen Gruppen gearbeitet. Der vorübergehende Stopp der privaten Bauarbeiten wird – so denken wir – in kürze aufgehoben werden.

Wir werden bei einzelnen Häusern Pläne, bei vielen 3Ds und nach Baubeginn Fotos und Videos bis zur Fertigstellung auf die Webseite stellen.

https://paraiso-verde.com/einfamilienhaeuser/

Öffentliche Gebäude:

5 Baustellen:  Newtel 4 (Fertigstellung voraussichtlich Mitte Mai  2020), Newtel 5 (Fertigstellung Ende Juni 2020), Appartementblock C (Fertigstellung Ende Juni 2020)

Ausbau der Asado-Halle (Toiletten, Wäscherei, Großküche, Lebensmittellager, Sanierung des Gastraumes)

In Planung ist der Pavillion Pira Tava, ein Cafe-Restaurant, Bar mit 16m2 Bühne, Küche, und Platz für ca .50 Personen im Haus und 50 Personen auf den Terrassen.

Der Pavillion wird gebaut für  Vorträge, Restaurant  (für alle, später für die Gäste des Gesundheitszentrums, Café, Bar, Tanzveranstaltungen mit Life Musik, Karaoke, Kinoabende, etc. Der Pavillion wird ein Wirbelsysteme Haus.

https://paraiso-verde.com/oeffentliche-gebaeude/

Schaut öfter mal auf www.paraiso-verde.com vorbei und schickt uns eure Kommentare an info@paraiso-verde.com.

 Villapark PIRAPO1 ist frei gegeben!

 Ein Paradies für alle, die Ruhe und Natur genießen wollen. Spezielle Angebote für Familien mit minderjährigen Kindern!

https://paraiso-verde.com/bws-gallery/villapark-pirapo/

   

Der erste STAR-CIRCLE ist freigegeben!

Die exquisite und ruhige Villensiedlung im Bezirk Paraiso Verde Nord.

https://paraiso-verde.com/bws-gallery/star-circle/

 

Hochwasserschutz für El Paraiso Verde fertig gestellt.

Die meisten von euch kennen den Film: „Erinnerungen an die große Flut 2017

https://www.youtube.com/watch?v=aT7n2BICUAk&feature=youtu.be

Seit der größten Flutkatastrophe des Landes im Herbst 2017 haben wir intensiv an diesem Mega-Projekt gearbeitet: Ein Hochwasserschutz-Damm um das gesamte Siedlungsgebiet

  • 14 Kilometer lang,
  • eine zwischen 7 und 22 Meter breite Dammstraße
  • auf der an den meisten Stellen ein 4 Meter breiter Reitweg
  • ein Kanal mit einer Breite von 2 bis 8 Metern.

Ein Monsterbauwerk, das unser Siedlungsgebiet vor Flut zuverlässig schützen wird.

Mindestens genauso wichtig ist der absolute Schutz gegen Feuer (seid gespannt auf den nächsten Newsletter).

Darüber hinaus ist der Damm ein Sicherheitsring. Die Sicherheit unserer Siedler ist uns ein besonderes Anliegen. Auch bei relativ niedriger Kriminalität im Raum Caazapá gehen wir kein Risiko ein.

Jetzt könnt ihr vergleichen zwischen den Bildern vom Herbst 2017 und heute. Wir haben ein wunderbares Land geschaffen. Aus der Not der Flut haben wir eine paradiesische Wasserlandschaft gemacht. Ganz nach dem „Vater der Permakultur“ – Bill Mollison

The problem is the solution – Das Problem ist die Lösung

Ein Probleme- Denker wäre daran verzweifelt. Ein Visionär sah hinter der Katastrophe eine paradiesische Wasserlandschaft mit Seen, Kanälen und „Flüssen“……

El Paraiso Verde, Oktober 2017

“ja, es war uns schon zum Heulen zu Mute….“ (Sylvia Annau)

Beim ersten Meeting unserer Pioneros habe ich gesagt „das werden die schwierigsten 6 Monate in der Geschichte des El Paraiso Verde und ich weiß nicht, wer von euch nach 6 Monaten noch übrig ist.“

Von den 12 „Pioneros des Oktober 2017 leben heute (Februar 2020) zwei in Caazapa, eine sehr verdiente Pionierin lebt teilweise in Caazapa und teilweise im El Paraiso Verde im Container (bis ihr Haus gebaut ist) und nur DREI Pioneros haben die ganze Zeit im El Paraiso Verde durchgehalten – sieben Monate  im Hotel, siebzehn Monate im Container und 8 Monate im Haus auf der Estancia während – gelinde gesagt- sehr bewegten Zeiten: Erwin, Sylvia und Gabriel……

El Paraiso Verde 22 Februar 2020

Und hier ein paar Details:

Man sieht hier Anastasia Circle 12 mit den beiden fertigen Häusern und Anastasia Circle 5 mit der betonierten Bodenplatte. Ebenso die fertigen Landschaftsgestaltungen Anastasia Circle 1-C und D (mit dem Container), 16 und 20 und das Grundstück Paraiso Verde 27-C,D mit den beiden kleinen, verbundenen Seen und den 3 Bauplätzen.

Ein Bild von YPY: ein großer Lehmbauplatz für die fernere Zukunft. Es müssen ca. 1500 Menschen permanent im El Paraiso Verde leben, bevor wir dieses Projekt beginnen.

Man sieht bereits die endgültige Kontur des YPY Sees und wie viel bereits ausgehoben wurde. Der YPY See nähert sich der Fertigstellung und er füllt sich zusehends.

Die Prinzipien unseres Zusammenlebens

3 Mal haben wir die Gemeinschaft El Paraiso Verde von Grund auf neu aufgebaut. Im Januar 2018 und im Juli 2019.

Als wir im Juli 2019  zum 2. Mal „Geisterstadt hatten“, habe ich zu Sylvia gesagt: „Du wirst sehen jetzt kommen die Richtigen.“ Und genauso war es. Und das sind die Gründe.

Interne Gründe

  • Die Lebensumstände auf der Estancia bis Mitte 2019 waren nur für echte Pioniere geeignet. Verständlich, dass viele frustriert aufgaben (die Bilder oben sprechen eine deutliche Sprache).
  • Erst seit Mitte 2019 kann man alle Grundstücke erreichen, bis Mitte 2020 auch im strömenden Regen , auch ohne Allrad. Einige Straßen haben auf dem Ripio Belag Richasso (dunkelgraues Schotter-Sandgemisch). Mit dem Ripio-Belag wurde – wie im Robert Stein Video versprochen -eine Allwetter-taugliche Zufahrt möglich. Der Richasso macht die Straßen bei Regen rutschfest und festigt den Straßenaufbau.
  • Durch den Wechsel bei der Belegschaft und durch die massive Aufstockung der Mitarbeiter vervielfachte sich die Geschwindigkeit des Projekts. Seit Juli 2019 geht ordentlich was weiter.

Externe Gründe für die „Neuen Siedler“:

In den letzten 9 Monaten hat sich sehr viel in Europa geändert:

  • Der deutsche Mittelstand wandert aus.
  • Die jetzigen Auswanderer kennen unser Projekt seit 3 Jahren und wissen, dass wir das tun, was wir sagen.
  • Die meisten der heutigen Auswanderer haben sich in Deutschland ein kleines Vermögen erwirtschaftet. Viele waren selbständig. Diese neuen Mitbewohner wissen, dass alles immer anders läuft als man es vorher plant. Das ist normal!
  • Die neuen Mitbewohner haben Verständnis für die Mentalität der Einheimischen und damit, dass hier alles „tranquillo“ geht, auch wenn wir VIEL mehr Gas geben als alle anderen Projekte in Südamerika.
  • Die neuen Mitbewohner haben sich zu einer Gemeinschaft zusammengefunden. Man kommt gut miteinander aus, man hilft einander und man denkt in Lösungen.
  • Die neuen Mitbewohner stellen wenn nötig Befindlichkeiten und Ego zurück -zum Wohl der Gemeinschaft.

Die neuen Bewohner leben nach den von mir im allerersten Interview postulierten Prinzipien für das Zusammenleben in der „Neuen Zeit“, ohne die eine Gemeinschaft (die NICHT-religiös konstituiert wurde) niemals überleben kann.

https://paraiso-verde.com/prinzipien-des-pv-kommuniques-kolonie/

Wir haben keine Bibel oder Katechismus, der uns durch die schwierigen Zeiten hilft.

Wir sind einander wohl gesonnen, gehen rücksichtsvoll und mit Respekt miteinander um, reden unsere Differenzen direkt aus und – wir halten zusammen.

Ende des „Katechismus“.

Mein Rat an andere Projekte und Gemeinschaften: Wenn ihr nicht mit Argusaugen auf die Kultur eures Zusammenlebens und des Umgangs miteinander achtet, wird euer Projekt und eure Gemeinschaft bei ca. 20 Personen zerbrechen. Bei 20 Leuten hast Du einen, der versuchen wird, alle zu spalten, und Du hast mindestens 2 Stinkstiefel, die die Stimmung vergiften.

Das ist der „Spaltpilz“ von dem Lisa Fitz so treffend spricht.

https://www.youtube.com/watch?v=D4b6n1TMEZ0

Der „Spaltpilz“ -Die Volkskrankheit der Deutschen, Österreicher und Schweizer, die leider zum Untergang unserer tausende Jahre alten „Kultur“ in unserer Heimat führen wird. Unsere Mitbewohner schauen jetzt untereinander, dass sie den Respekt und die positive Geisteshaltung leben.

Wir haben jetzt mehr Einwohner als je zuvor und auch Grundeigentümer, die noch in Deutschland wohnen und uns besuchen. Kein Wunder bei der tollen Hotellerie und dem exzellenten Essen….

„Im El Paraiso Verde geht es um Wahrhaftigkeit: Wer hier – speziell in diesen ersten 3 Pionierjahren – nicht wahrhaftig und bis in jede Zelle durchdrungen von einer unbeugsamen VISION war, hat es nicht geschafft.

Wir haben durchgehalten, weil wir es versprochen haben. Wenn wir in die „Neue Zeit“ gehen wollen müssen wir halten, was wir versprechen. Und wo fängt man an mit dem „Halten“? Nur bei sich selbst.

Wir haben durchgehalten, damit ihr jetzt- im Jahr 2020  und in Zukunft im El Paraiso Verde ohne diese enormen Herausforderungen leben könnt.

Mehr konnten wir nicht tun –  und weniger wollten wir nicht tun.

Jetzt liegt es an Euch, den von uns geschaffenen Rahmen mit dem Meisterwerk eures Lebens zu füllen.“ (Dr. Erwin und Sylvia Annau)

Alles Liebe

Erwin Annau